Logo ADFC01KontaktImpressum
Wir treten für Radfahrer ein, tretenSie mit!
Logo ADFC02 Fahrraeder

  c
Startseite

Radtouren '11

Radrouten
Radurlaub

Geschäftstelle
Mitglied werden
Verein

Nützliche Links
Landesverband
Bundesverband


 

 

Aktuelles

10.05.2019: B.U.M. - Kultur in Fahrt

Plakat Vereinte Kraft-Inspire-Weltecho
5 Act, 3 Location eine Fahrraddemo!

Schwingt euch auf die Räder und feiert mit für mehr #kulturinfahrt.

Am 29. 5., Start um 16:00 Uhr am Kleingartenverein „Vereinte Kraft” (zwischen Carl-von-Ossietzky-Straße und Charlottenstraße).

Plakat ausdrucken und verteilen!

Weitere Informationen unter www.bumtour.de

Ralph Sontag

02.05.2019: ADFC-Podiumsdiskussion mit Stadtratskandidaten

ADFC Chemnitz befragt Stadtratskandidaten zu ihren Standpunkten zum zukünftigen Radverkehr in Chemnitz.

Unsere Stadt gilt aktuell als eine der auto-freundlichsten Städte Deutschlands. Andere Verkehrsarten sind dadurch stark unterrepräsentiert. Die im Chemnitzer Radverkehrskonzept von 2012 selbst gesteckten Ziele wurden zu großen Teilen nicht erreicht. Im aktuellen Fahrradklima-Test schneidet Chemnitz gar mit einer Schulnote 4 sehr schlecht ab.

Der ADFC Chemnitz e.V. veranstaltet dazu eine Podiumsdiskussion „#MehrPlatzFürsRad in Chemnitz ‐ mit wem geht das nach der Stadtratswahl?&rdquo inkl. Ergebnispräsentation des ADFC-Fahrradklima-Tests 2018 für Chemnitz am 6.5.2019 ab 18:30 Uhr im Raum 1 der Jugendherberge ?eins?, Getreidemarkt 1, 09111 Chemnitz.

Thomas Lörinczy, 2. Vorsitzender des ADFC Chemnitz freut sich auf die Diskussion: „Angesichts des Klimawandels, des gewünschten Lebensniveaus der Bürger und der sich wandelnden Mobilitätsansprüche ist hier ein Konflikt absehbar, der sicher auch die kommende Legislaturperiode des Chemnitzer Stadtrats mitbestimmen wird. Die Positionen von Stadtratskandidaten zu diesen Themen sind für die radfahrenden Wähler in Chemnitz sicher sehr interessant.”

Im Mittelpunkt steht die Präsentation der aktuell veröffentlichten Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Test 2018. Im bundesweiten Vergleich werden die Chemnitzer Zahlen interpretiert und das Potential aufgezeigt.

Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen, sieht in den schlechten Ergebnissen der Stadt Chemnitz ein chronisches Defizit. „Der Fahrradklima-Test zeigt, dass die Chemnitzer Radfahrenden bei der Förderung des Radverkehrs nun ein entschiedenes Handeln erwarten.”

Die Kandidaten haben die Möglichkeit, Ihre Positionen zur zukünftigen Entwicklung des Radverkehrs in Chemnitz mit Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen und Ralph Sontag, Vorstandsvorsitzender des ADFC Chemnitz e.V., zu diskutieren.

Zu folgenden Leitfragen der Veranstaltung wurden die Kandidaten gebeten, ihre Positionen darzustellen:

  • Was sind aus Ihrer Sicht die größten Probleme für Alltagsradfahrer in unserer Stadt?

  • Welche Maßnahmen für den Radverkehr halten Sie und Ihre Partei für besonders dringend und notwendig?

  • Wie wollen Sie diese konkret umsetzen?

  • Welche konkreten Gründe hielten Sie bisher davon ab, diese umzusetzen?

  • Welche Mindestsumme an städtischen Mitteln (ohne Fördermittel) UND mindestens welcher Prozentsatz der Gesamtausgaben für Verkehr ist aus Sicht Ihrer Partei jährlich im Haushalt nötig, um diese in der kommenden Legislatur umzusetzen?

  • Welche mittelfristigen Maßnahmen bis zum Kulturhauptstadtjahr 2025 wollen Sie unterstützen, um den Radverkehrsanteil in unserer Stadt zu erhöhen?

Alle an der Radverkehrsentwicklung unserer Stadt interessierten Bürger sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Getränke ist gesorgt. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und im Internet veröffentlicht, ggf. zu einem späteren Zeitpunkt im Radio gesendet. Während der Veranstaltungen werden Fotoaufnahmen angefertigt.

Thomas Lörinczy

01.05.2019: Mit dem Rad zur Arbeit

Vom 1. Mai bis zum 31. August läuft wieder die Mitmachaktion Mit dem Rad zur Arbeit. Bei der Gemeinschaftsaktion von ADFC und AOK kann man wertvolle Preise gewinnen, wenn man wenigstens an 20 Arbeitstagen den Weg per Rad zurücklegt.

Noch mehr Spaß macht es im Team mit bis zu vier Kollegen. Dabei radelt jeder seine eigene Strecke - das Team ist also eher virtuell.

Ralph Sontag

30.04.2019: Geschäftsstelle geschlossen

Geschäftsstelle und Infoladen bleiben am Donnerstag, den 2. 5. 2019 geschlossen.

09.04.2019: Fahrradklimatest

72% der Radfahrenden in Chemnitz fühlen sich gefährdet
Fahrradklima-Test des ADFC zeigt: Chemnitz verschlechtert sich auf Schulnote 4

72% der Chemnitzer fühlen sich beim Rad fahren in der Stadt gefährdet. Dies zeigen die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests, den der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) heute öffentlich vorstellte. Nicht nur das Sicherheitsgefühl bewerten die Chemnitzer kritisch, 87% fühlen sich mit dem Rad auch an Baustellen unzureichend geschützt, 77% bemängeln die geringe Breite der Radwege. 76% der Chemnitzer empfinden das Miteinander von Autos und Fahrrädern auf der Straße als problematisch, 86% kritisieren den Winterdienst in der Stadt. Nur 11% empfinden die Ampelschaltungen für Radfahrer in der Stadt als fahrradfreundlich.

 mehr ...

Thomas Lörinczy

31.03.2019: Schlaglochparade

Die Witterung - insbesondere im Winter - hinterlässt Schäden. Im Frühjahr rücken Repaturtrupps aus und flicken die Fahrbahnen. Radwege genießen weniger Aufmerksamkeit. Wir haben exemplarisch ein paar Stellen gesammelt und wollen verfolgen, wie die Instandsetzung voranschreitet. Bitte gebt uns Bescheid, wenn eines der Probleme behoben ist.

 mehr ...

13.02.2019: Chemnitzer Radwege, drei bis fünf Tage nach den Schneefällen


Annaberger Straße/Aue



Brückenstraße



Kreuzung Mühlenstraße


Bahnhofstraße/Moritzstraße

Wir danken Peter R. für das Bildmaterial.

10.01.2019: Reisebilderabend am 18. 1. 2019

Wir laden zu einem Reisebilderabend für Freitag, den 18.1.2019, 18-22 Uhr in den BRAUCLUB, Neumarkt 2 in 09111 Chemnitz, ein.

Wir begleiten unter anderem drei Reisende:

  • Alexander radelte im Norden: von Litauen nach Deutschland

  • Jens-Ulrich radelte im Süden von München nach Venedig und (fast) zurück

  • Ullrich radelte in Übersee die Trans-America Cycling im Frühjahr

Vielleiht will noch jemand von einer erlebnisreichen Radtour berichten? Ein Vortrag sollte nicht (viel) länger als 20 min sein.
Den Austausch von Tipps und Erfahrungen kann man nach 22 Uhr im Turmbrauhaus fortsetzen.

Für den leiblichen Genuss wird ein Büffet vorbereitet.
Um kalkulieren zu können, bitten wir um Voranmeldung mit einer Einzahlung von 17 EUR/Person. (Für Mitglieder des ADFC nur 12 EUR, unter Angabe der Mitgliedsnummer, dies gilt auch für neue Mitglieder, welche ihren Mitgliedsantrag an diesem Abend abgeben bzw. ausfüllen) bis zum 14. Januar 2019 auf unser Konto IBAN: DE37 8705 0000 3501 0066 90, Sparkasse Chemnitz, Verwendungszweck: Reiseabend 18.1.2019.

09.01.2019: Radmesse Chemnitz am 16./17. 3. 2019

Am dritten Märzwochenende findet in der Halle 2 als Teil der „Mobil3” die Radmesse Chemnitz statt. Die Mobil3 vereint die Bereiche Auto, Motorrad und Fahrrad. Wir bereiten unsere Teilnahme an der Radmesse Chemnitz vor.

Weitere Informationen: radmessechemnitz.de/

01.10.2018: Aktiv in Hohenstein-Ernstthal

Zum diejährigen Jahrmarkt waren wir mit unserem Info-Stand und dem Lastenrad „Karli” als Blickfang am vergangenen Wochenende in Hohenstein-Ernstthal präsent. In vielen Gesprächen hörten wir von Sorgen und Wünschen der Radfahrer, gaben Tips oder halfen mit Informationsmaterial.

Weil die Aktion in den Zeitraum des Fahrradklima-Tests fiel, konnten die Besucher gleich vor Ort die Fragebögen ausfüllen. Über 70 Personen nutzten die Chance, die Bedingungen zum Radfahren in ihrer Stadt zu beurteilen - damit kommt Hohenstein-Ernstthal mit in die Auswertung!

01.09.2018: Fahrradklimatest 2018

Bis zum 30. November 2018 läuft die Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden unter www.fahrradklima-test.de. Ihre Antworten auf die 32 Fragen sind wichtig! Sie zeigen, ob Radfahren als Stress oder als Spaß empfunden wird. Und im Vergleich mit den Umfragen der vergangenen Jahres lässt sich erkennen, ob Veränderungen auch als Verbesserungen empfunden werden.

Wie wird in Chemnitz die Umsetzung des Radverkehrskonzeptes wahrgenommen? Hat sich etwas Fühlbares getan? Kommt man besser voran?

Wir freuen uns über jeden ausgefüllten Fragebogen, denn schon die Anzahl der Teilnehmer zeigt, wie groß das Interesse am Radverkehr ist. Da die Auswertung im Frühjahr 2019 vor den sächsischen Kommunalwahlen erfolgt, hoffen wir auch auf mehr Aufmerksamkeit der Parteien für unsere Anliegen.

Insbesondere möchten wir auch Einwohner kleinerer Städte ermuntern: Um ein sinnvolles Stimmungsbild zu erhalten, müssen mindestens 50 Fragebögen eingehen, damit eine Stadt in die Wertung kommt. Also, liebe Stollberger, Thalheimer, Plauener, Mittweidaer, ... - tut was für Euere Stadt! Stimmt ab: www.fahrradklima-test.de.

Übrigens: Den Blick zurück auf die Umfrage von 2016 gibt's unter www.fahrradklima-test.de/karte.

31.08.2018: Herz statt Hetze

Wir wollen in einem Land leben, in dem Dialog und Miteinander statt Aggression und Gewalt dominieren. Deswegen unterstützen wir den Aufruf Herz statt Hetze.

Der Vorstand des ADFC Chemnitz e.V.

Seit vergangenem Sonntag kam es zu schrecklichen von Gewaltbereitschaft und Hass getragenen Szenen in der Chemnitzer Innenstadt. Erschütterung haben vor allem die Bilder von Jagdszenen rechter Hooligangruppierungen auf Menschen, die nicht in deren Weltbild passen und vor Allem Migrantinnen und Migranten, ausgelöst.

Szenen der Hetzjagten und der Lynchjustiz haben das Bild unserer Stadt in den vergangenen Tagen bestimmt. Dem müssen wir Solidarität mit den Opfern rechter Gewalt und eine klare humanistische Position entgegensetzen und somit der Stadt wieder ein anderes Gesicht geben.

Am kommenden Samstag mobilisieren sowohl AfD als auch Pro Chemnitz zu weiteren Protesten in unserer Stadt. Als Ort wurde wieder das Karl-Marx-Monument gewählt.

Ein breites Bündnis aus Vereinen, Stadtgesellschaft, Parteien und Gruppen wird auch diesen Aufmarsch und die damit verbundene Instrumentalisierung des schrecklichen Mordes eines jungen Mannes nicht unwidersprochen hinnehmen. Wir werden am Samstag ab 15 Uhr auf dem Parkplatz an der Johanniskirche (vor dem Park der Opfer des Faschismus) ein Zeichen für Herz statt Hetze setzen.

Wir laden alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer dazu ein, sich unserem Protest anzuschließen.

Text und Grafik: https://de-de.facebook.com/events/244165186302195/

02.08.2018: Verabschiedung von Jens-Ulrich

Verabschiedung von Jens-Ulrich aus dem Vorstand und ein großes Dankeschön plus das "bunte
Verdienstkreuz" für die Aufbauarbeit des Chemnitzer ADFC seit der Gründung.  Foto: Thomas
Lörinczy

Verabschiedung von Jens-Ulrich Groß aus dem Vorstand unseres Vereins und ein großes Dankeschön plus das "bunte Verdienstkreuz" für die Aufbauarbeit des Chemnitzer ADFC seit seiner Gründung. Foto: Thomas Lörinczy
Mehr bei flickr

03.07.2018: Schildbürger?

Die Bitte der Bauleitung, doch die Absperrungen und Beschilderungen zu respektieren, haben wir am 17. 6. weitergegeben.

Heute zeigt sich die Baustelle mit einer Vollsperrscheibe und einem Fußweg, der durch Bauzäune und Absperrgitter blockiert wird. Sollte der Weg wirklich ohne Ankündigung komplett gesperrt sein? Oder handelt es sich nur um einen weiteren Fall von Gedankenlosigkeit, der dauerhaft dazu führt, das Beschilderungen nicht mehr ernst genommen werden, weil sie auch nicht ernst gemeint sind?

Zum Zeitpunkt der Aufnahme herrschte reger Radverkehr, aber weder Bauleute noch -fahrzeuge waren zu sehen - ein Grund für die Sperrung nicht erkennbar.

19.06.2018: Wie wichtig sind die Radrouten?

Die Baustelle an der Kaßbergbrücke hat für viele Menschen Umwege und Aufwand zur Folge. Unsere letzten Meldungen zeigen, dass der Radverkehr an Baustellen nur marginal berücksichtigt wird und Konflikte entstehen.

Während des Brückenbaus wäre eine Freigabe der Hohen Straße entgegen der Einbahnstraße wünschenswert und für die Nutzer des Weges am Kaßberghang (der jetzt die kleine Anrampung bekommen hat), brauche ein akzeptables Angebot für eine Weiterfahrt in die Innenstadt.

Es wäre sicher möglich, eine (ampelgeregelte) Querung der Theaterstraße für den Radverkehr zu schaffen - das Bild zeigt die Situation vor Ort. Dazu könnte der geschützte Bereich der Fußgängerquerung an der Kaßbergbrücke bis zur Bierbrücke erweitert werden. Entscheidend ist aber vor allem, dass man nicht dann, wenn es schwierig wird, den Radverkehr sich selbst überlässt.

17.06.2018: Kaßbergbrücke

Die fehlende Anrampung (siehe Meldung vom 4. 5. 2018) am Kaßberghang wurde kurzfristig geschaffen.

Im Gegenzug bittet die Bauleitung, die Absperrungen zu respektieren und die ausgeschilderte Durchfahrt durch den kleinen Brückenbogen zu nutzen. Dabei ist natürlich Rücksicht auf Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer zu nehmen!

Das Befahren der Baustelle ist gefährlich und erschwert die Arbeit der Kollegen.

06.06.2018: Geschäftsstelle am 7. 6. geschlossen

Am Donnerstag, dem 7. 6. 2018 bleibt unsere Geschäftsstelle geschlossen.